PRODUKTION UND QUALITÄTSSICHERUNG

Bei aller Energie und Leidenschaft, die man in die Entwicklung eines Produktes investiert, muss letzten Endes die Qualität der Serienproduktion den Vorgaben der Entwicklung gerecht werden. Im Folgenden wird anhand des Herstellungsprozzesses erläutert, was die einzigartige Qualität von SHOEI-Helmen ausmacht.

Herstellung der Helmschale

SHOEI verwendet ausschließlich faserverstärkte Kunststoffe, welche die besten Eigenschaften zur Herstellung einer Helmschale bieten. Dank langjähriger Erfahrung und hoch spezialisierter Mitarbeiter ist SHOEI in der Lage, extrem feste und trotzdem leichte Helmschalen herzustellen. Jede Helmschale wird dabei von einem zuständigen Mitarbeiter persönlich gekennzeichnet, der somit für die Qualität dieses Exemplares mit seinem Namen steht.

Laserschneiden

Hier erhält der Helm seine endgültige Form. Alle bei der Herstellung entstandenen Überstände werden abgetrennt. Die Öffnungen für Visier und Lüftung werden mit dem Laser in die Helmschale gebrannt. Anschließend wird der Helm auf korrekte Materialdicke und Gewicht geprüft.

Lackierung

Auch wenn viele Produktionsschritte heute automatisiert sind, in einigen Bereichen kann auf Handarbeit nicht verzichtet werden. Um eine herausragende Qualität zu sichern, kombiniert SHOEI in der Produktion Handarbeit und Automation. *Weitere Details zur Lackierung erfahren Sie unter der Rubrik Handarbeit.

Endmontage

Ventilationsschieber, Visierdichtungen, Innenschale und Polster werde mit größter Sorgfalt montiert. Erst nach der anschließenden, detaillierten Endkontrolle geht der Helm in den Verkauf.

HANDARBEIT MACHT DEN UNTERSCHIED

Handarbeit spielt bei der Herstellung von SHOEI-Helmen eine wesentliche Rolle. Dies wird besonders deutlich am Beispiel der Lackierung.

1. Die Grundierung

Nachdem der Helm aus der Form entnommen wurde und alle Überstände und Öffnungen durch einen Laser entfernt wurden, erhält der Helm seine erste Grundierung. Anschließend wird er von Hand geschliffen und poliert und erhält so eine makellose Oberfläche für die weiteren Lackiervorgänge. Die Bearbeitung der unterschiedlichen Helmschalen mit Ihren Besonderheiten erfordert ein hohes Maß an Erfahrung.

2. Kontrolle der Grundierung

Nach der Grundierung wird der Helm sorgfältig auf kleinere Unsauberkeiten überprüft und anschließend – nur mit absolut makelloser Oberfläche - zur weiteren Lackierung freigegeben.

3. Die Lackierung

Die Qualität einer Lackierung hängt von der Qualität ihrer einzelnen Schichten ab. Selbst mit den modernsten Polyurethanlacken ist es nahezu unmöglich eine hochwertige Lackierung maschinell her zu stellen. Aus diesem Grund werden nur speziell qualifizierte Mitarbeiter in diesem Arbeitsschritt eingesetzt.

4. Kontrolle der Lackierung

Anschließend wird die Lackierung einer genauen Inspektion auf Tropfen, Einschlüsse und Unebenheiten unterzogen.

5. Das Aufbringen des Designs

Aufwändige, extrem detaillierte und spektakuläre Grafiken gehören zu den Markenzeichen eines SHOEI Helmes. In einem sehr komplizerten Arbeitsschritt werden Designs von speziell geschulten Arbeitern in Handarbeit auf die fertig lackierte Helmschale aufgebracht.

6. Schutzlack

Im letzten Schritt des Lackierprozesses erhält die Schale einen Klarlack, der das Dekor schützt und dem Helm seine unverwechselbare Brillanz verleiht.

7. Die Endkontrolle

Vor der Freigabe zur Endmontage, erfährt die fertige Lackierung des Helmes noch eine letzte sorgfältige Inspektion.