Interview mit Marc Márquez

Marc Márquez beschreibt die entscheidenden Momente in der MotoGP-Saison 2018 auf dem Weg zu seinem siebten WM-Titel und dem fünften in der MotoGP-Eliteklasse.

Márquez gewann am Sonntag den japanischen GP in Motegi und hat nun genügend Punktevorsprung auf die Italiener Andrea Dovizioso und Legende Valentino Rossi um vorzeitig seinen bereits fünften MotoGP-Titel im zarten Alter von 25 Jahren zu holen.

Der Spanier hat somit sieben Weltmeistertitel gewonnen, wenn man seinen 125er Triumph von 2010 und den Moto2-Titel 2012 mit einbezieht. Nun braucht Marc nur noch zwei weitere MotoGP-Titel um mit Valentino Rossi, bzw. drei, um mit Giacomo Agostini gleichzuziehen.

Hier ist eine Auswahl von Antworten aus einem exklusiven Márquez-Interview in Japan:

Wer war für dich der Überraschungsfahrer der Saison? Wer hat dich beeindruckt?
Márquez: "Ich hatte bereits ein großes Duell mit (Andrea) Dovizioso erwartet und er war sehr, sehr schnell, aber vielleicht war Jorge Lorenzo derjenige, der mich in einem Teil der Saison sogar mehr überraschte, weil er im Mugello-Rennen wirklich stark war. Er hatte letztes Jahr stark mit der Ducati zu kämpfen, aber dieses Jahr war er sehr schnell."

Was war bisher der entscheidende Moment des Jahres 2018?
Márquez: "Aragon, denn im zweiten Teil der Saison, der in Brünn (Tschechien GP) begann, waren die Ducati-Fahrer sehr, sehr stark, sauschnell und gewannen anfangs alle Rennen. Sie holten mich Schritt für Schritt ein und es war wichtig in Aragon diese Tendenz zu beenden. Das war schön, weil ich in der Lage war zu gewinnen, den Vorsprung zu vergrößern und das Selbstvertrauen wieder zurück gewinnen."

Wie war 2018 im Vergleich zu Deinem Titelgewinn 2017?
Márquez: "2017 war im Hinblick auf die Competition härter. Ich bin in dieser Saison sehr gut gestartet. Ich hatte einen Punktevorsprung und es war einfach, Selbstvertrauen zu gewinnen. Aber in der zweiten Hälfte der Saison 2017 haben wir mit Dovizioso gekämpft, und es war viel stressiger, mit so wenigen Punkten zwischen uns."

Wie gehst du mit dem Druck um? Wie kommt damit am besten klar?
Márquez: "Ich mag den Druck, denn wenn ich ihn habe, arbeite ich besser. Ich habe zusätzliche Motivation und Konzentration. Das gefällt mir. Natürlich versucht man das beim Heimrennen oder so zu vergessen, aber der beste Weg, diesem Druck aus dem Weg zu gehen, ist das Motorradfahren. Vertraue einfach auf deinen Instinkt, auf dein Talent, fahre einfach und versuche den Flow zu finden."

Du bist immer der Gejagte, der, den immer alle schlagen wollen. Wie empfindest du das?
Márquez: "Das ist vielleicht die schwierigste Sache. Immer der Typ zu sein, den jeder schlagen will. Beende ich beispielsweise ein Rennen auf den dritten Platz oder gar außerhalb der Punkte, sagen die Leute: "Warum bist du nur Dritter geworden?“. Diese Art von Druck ist am schwierigsten zu kontrollieren, da man den Erwartung der Fans und vor allem den der Presse und den Journalisten begegnen muss. Ich weiß, dass ich jedes Wochenende für den Sieg kämpfen muss, denn sonst werden die Leute fragen: "Was ist los?“. Es zeigt uns, dass wir da sind und wir auch das Niveau haben."

Rekorde sind dazu da, gebrochen zu werden. Sind sie in deinem Kopf oder wirst du erst im Ruhestand an sie denken?
Márquez: "Ehrlich gesagt, habe ich noch nie an die Rekorde gedacht oder werde das tun. Sie kommen ganz einfach, wenn man einen guten Job macht. Du musst den Moment genießen und dann wird alles von selbst kommen. Rekorde sind natürlich wichtig, aber die wichtigsten sind die Titel. Ich versuche jede Saison um den Titel zu kämpfen."

Text und Fotos: Red Bull Content Pool (Gold & Goose, Taku Nagami)

Info Marc Márquez:

Alter: 25
Nationalität: Spanisch
Geburtsort: Cervera
MotoGP-Team: Repsol Honda

2008 125ccm - 13. Platz
2009 125ccm - 8. Platz
2010 125ccm - 1. Platz
2011 Moto2 - 2. Platz
2012 Moto2 - 1. Platz
2013 MotoGP - 1. Platz
2014 MotoGP - 1. Platz
2015 MotoGP - 3. Platz
2016 MotoGP - 1. Platz
2017 MotoGP - 1. Platz
2018 MotoGP - 1. Platz

MotoGP-Bilanz bisher:
Gesamttitel: 5
Pole-Positions: 50
Siege: 43
Podium: 76