Interview Jeremy Seewer

Teutschenthal, 7. Mai 2016

Der 21-jährige SUZUKI MX2-Werkspilot fährt bisher eine großartige WM und liegt dort momentan an souveräner zweiter Stelle hinter Seriensieger Jeffrey Herlings. Somit ist Jeremy Seewer „best of the rest“ - doch während Jeffrey fleissig Rekorde jagt, ist Jeremy geduldig hinter ihm … und wartet auf seine Chance …

Hallo Jeremy! Bist Du überrascht, wie es dieses Jahr läuft?

Jein … also Irgendwie schon, klar. Man arbeitet ja immer hart für seine Ziele und das war, vorne mit dabei zu sein. Aber ob’s dann wirklich klappt, weiss man nicht. Das darf man nicht als selbstverständlich nehmen, nur weil es das Ziel war. Ich bin schon ein bisschen überrascht, aber ich versuche normal weiterzudenken und weiter mein eigentliches Ziel verfolgen.

Wie würdest Du Deine bisherige Saison beschreiben?

Insgesamt war ich sehr konstant, auf allen Böden, den verschiedenen Strecken und auf allen Kontinenten. Das war bisher richtig gut dieses Jahr.

Was sind Deine Stärken und Deine Schwächen?

Ich bin im Kopf ziemlich gut und fahre sehr sicher. Ich gehe keine unnötigen Risiken ein. Aber ich könnte sicher manchmal etwas aggressiver sein

Und Dein Motorrad? Hast Du daher ein gutes Gefühl, was die Konkurrenzfähigkeit betrifft?

Ein Motorrad ist ja nie perfekt. Es gibt immer irgendwas, Federung und so. Aber das ist normal und immer so - man muss halt das Beste daraus machen. Insgesamt bin ich aber richtig zufrieden damit. Wir haben speziell beim Motor einen großen Fortschritt zum letzten Jahr gemacht. Das Ding geht ganz gut!

Wie lange willst du die MX2-Klasse fahren?

In der WM das nächste Jahr noch, dann ich muss ich laut Altersregel eh aufsteigen. Aber 2017 will ich dann um Siege fahren!

Hat Stefan Everts (SUZUKI Factory MX1) dich schon angesprochen?

Ja, da sind wir im Moment am Verhandeln. Mein SUZUKI-Vertrag endet dieses Jahr. Ich will ihn ihn um zwei Jahre verlängern. Nächstes Jahr für MX2 und übernächstes für die MX1-WM.

Ärgert es Dich, dass Herlings immer noch MX2 fährt?

Das ärgert mich nicht, ich versuche mein Bestes und wer dann da mitfährt und wer nicht, das kann ich sowieso nicht steuern. Klar, wenn er schon weg wäre, würde die WM-Wertung jetzt cool aussehen, haha!

Es geht dir aber schon manchmal durch den Kopf, oder?

Ach nee, eigentlich nicht.

Guckst Du Dir bei ihm was ab?

Das schon, wo er was und wie macht. Aber ich vergesse dabei nie zuerst auf mich selbst zu schauen.

Fährst Du lieber Sand oder Hartboden?

Beides. Die Mitte ist aber optimal. Zu hart oder sandig ist nicht so mein Ding. Aber ich fühle mich inzwischen überall wohl.

Roll-off- oder Abreisser?

Abreisser! Wenn’s regnet oder viele Pfützen auf der Strecke sind, muss man ja fast Roll-off nehmen, weil die Feuchtigkeit sonst hinter die Abreisser geht. Aber ansonsten Abreisser, weil das Sichtfeld einfach größer ist.

Du fährst schon lange einen SHOEI-Helm, oder?

Ja, eigentlich schon immer! Ich glaube, seit ich Zwölf bin.

Und wieso?

Weil’s der beste Helm ist (lacht)! Wenn man den einmal auf hat, will man ihn nicht mehr hergeben. Die Qualität ist unbeschreiblich gut, die Passform, nicht zu schwer und nicht zu leicht, sicher und schaut richtig cool aus! Es ist für mich mit meilenweitem Abstand der beste Helm. Wenn Du alleine so ein Polster in die Hand nimmst - wow! Bei den anderen Marken wirkt das alles einfach billig - Hauptsache schnell gemacht und möglichst günstig. Ein SHOEI hat halt Qualität und das merkt man.

Was findest Du bei einem Helm am Wichtigsten?

Die Passform und Sicherheit muss stimmen. Klar, ein cooles Design hilft auch, ist aber nicht das Wichtigste.

Gibt es spezielle Modifikationen, damit dein Helm sitzt?

Nein, ich nehme den, wie er ist. Größe S - und das passt!

Und wie sieht es mit Deiner Helm-Lackierung aus? Achtest du auf spezielle Dinge?

Ich überleg mir schon, wie das ausschaut. Grundsätzlich bin ich aber nicht der Typ, der etwas ganz spezielles drauf haben muss. Es soll cool aussehen und einfach farbenfroh sein. Nicht so ein 08/15-Helm.

Wie viele Helme benutzt Du beim GP und auch sonst?

Am GP-Wochenende reicht mir eigentlich einer. Da kommen vorm Rennen trockene Polster rein und dann kann ich den nehmen. Es sind beim GP immer zwei abgenommen, vielleicht wechsele ich auch mal zwischen den Rennen. Übers ganze Jahr habe ich sechs Stück, also nach einigen GP immer einen neuen. Manchmal haben sie auch Steinschläge oder so. Beim Training fahre ich da noch zusätzlich die Standard-Designs.

Hast du mit Schweiß im Helm zu kämpfen?

Eigentlich nicht. Ich schwitze auch nicht so sehr, habe also auch keine Probleme.

Wie lautet deine Methode, dem Helm richtig sauber zu bekommen?

Am saubersten wird der Helm, wenn man ihn mit einem Hochdruckreiniger aus größerer Entfernung abspritzt und so alles - auch aus den Ritzen etc. - entfernen kann.

Benutzt du auch andere SHOEI-Modelle?

Im Moment nicht. Wenn ich noch ein anderes Motorrad hätte, würde ich natürlich sofort einen SHOEI bestellen. Wenn ich mal mit einem Roller oder so in die Stadt fahre, nehme ich den Motocrosshelm.

Warst Du schon mal in Japan?

Nein, noch nie aber da will ich mal hin. Ich habe schon Bilder vom SHOEI-Werk gesehen und die waren bereits unglaublich.

Wie lautet dein Plan für die restliche Saison?

Ich will so weitermachen, wie es bislang läuft. Auf dem Boden bleiben und immer vorne dabei sein ist wichtig.

Alles Gute für die zweite Saisonhälfte und bleib vor allem gesund!

Text: WB-Mediadesign.com, Fotos: SUZUKI-Racing, WB-Mediadesign.com

Steckbrief Jeremy Seewer

Motorrad: SUZUKI RM-Z 250-WS
Geburtsdatum: 18 Juli 1994
Hometown: Bülach/CH
Größe: 172 cm
Gewicht: 66 kg
Familienstan: Freundin
Haarfarbe: Braun
Augenfarbe: Braun
Hobbys: MTB, BMX, alles mit Rädern, Freunde
Mag: Tiere, technische Dinge
Mg nicht: Krieg, Terroristen,zu viele „grüne“ Leute
Lieblingsfilm: 96 Stunden Teil 1 und 2
Lieblingsessen: Crêpes, Nudeln
Lieblingsstrecken: Saint-Jean-d’Angely, Payerne, Matterley Basin, Maggiora
Erstes Rennen: SJMCC Schöneberg Mehrenschwand 2003
Bester Moment: Junior-Vizeweltmeister (Sieg im ersten Rennen)
Motto: Gewinnen!
Persönliche Sponsoren: IXS: www.ixs.com | REMAX: www.remax.com | Albin Mühle: www.muehle-transporte.ch | Karcher: www.karcher.com | 100%: www.ride100percent.com | SIDI: www.sidi.it | Moto91: www.moto91.ch/de | SHOEI: www.shoei-europe.com

Race History

2015: 5. Weltmeisterschaft MX2 / 5. Motocross of Nations – Team Switzerland / 3. ADAC MX Masters Meisterschaft
2014: 10. Weltmeisterschaft MX2
2013: 2. Europameisterschaft 250 ccm
2012: ADAC MX Youngster Cup Meister/ 5. Europameisterschaft 250 ccm
2011: Jugend-Weltmeister / 3. Europameisterschaft U17 / 12. Motocross of Nations – Team Switzerland
2010: 16. Jugend-Weltmeisterschaft
2009: 2. ADAX MX Junior Cup / 7. Europameisterschaft / 11. Jugend-Weltmeisterschaft
2008: Schweizer Meister85cc
2005: Schweizer Meister 65cc
2003: Erstes Rennen